Goupil G6 angekündigt: Neuer Elektro-Transporter in der 3,5-t-Klasse

14. Mai 2020

Einen neuen vollelektrisch angetriebenen Transporter in der EU-Fahrzeugklasse N1 bis 3,5 Tonnen Gesamtgewicht kündigte die Iseki-Maschinen GmbH jetzt für den deutschen Markt an. Der Generalimporteur des französischen Elektro-Nutzfahrzeugherstellers Goupil stößt damit in eine Marktlücke, die die Deutsche Post nach der für dieses Jahr geplanten Einstellung der StreetScooter-Produktion hinterlassen wird.

Der neue effiziente Elektro-Transporter Goupil G6 hat je nach Aufbau eine Brutto-Nutzlast von bis zu 1,2 Tonnen und eine Mindestreichweite gemäß Testverfahren WLTP von 110 km. Mit einer elektrischen Leistung von 28,8 kW und einer Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h ist er für Transportaufgaben im Nahverkehr gut motorisiert. Die kompakten Abmessungen von 1,70 m Breite und 4,80 m Länge machen den G6 selbst in engen Straßenzügen zum außerordentlich wendigen Fahrzeug für kommunale Aufgaben, Handwerker und urbane Logistik. Auch als Verkaufs- und Streetfood-Wagen soll sich der rein elektrisch fahrende Transporter künftig bewähren.

Dank des unter dem Führerhaus installierten Akkus steht der gesamte hintere Teil des neuen Elektro-Transporters Goupil G6 für Aufbauten zur Verfügung. Der Standardkoffer hat trotz der kompakten Fahrzeugmaße einen großen Laderaum mit 900 kg Zuladung, eine niedrige Ladekante und Stehhöhe.
Dank des unter dem Führerhaus installierten Akkus steht der gesamte hintere Teil des neuen Elektro-Transporters Goupil G6 für Aufbauten zur Verfügung. Der Standardkoffer hat trotz der kompakten Fahrzeugmaße einen großen Laderaum mit 900 kg Zuladung, eine niedrige Ladekante und Stehhöhe. (Foto: Goupil Industrie)
Der von Palkit gefertigte 9 m³ Volumen fassende Kofferaufbau des Goupil G6 kann sowohl über große Flügeltüren im Heck als auch über eine seitliche Schiebetür mit Europaletten beladen werden.
Der von Palkit gefertigte 9 m³ Volumen fassende Kofferaufbau des Goupil G6 kann sowohl über große Flügeltüren im Heck als auch über eine seitliche Schiebetür mit Europaletten beladen werden. (Foto: Goupil Industrie)

Verschiedene Aufbauten

Für die verschiedenen Einsatzbereiche wird Goupil in Zusammenarbeit mit spezialisierten Aufbauten-Herstellern eine ganze Palette an unterschiedlichen Lösungen anbieten, die nach Angaben des deutschen Generalimporteurs in den nächsten Jahren schrittweise erweitert werden soll. Auch maßgeschneiderte Aufbauten nach Kundenwunsch sind möglich. Zunächst werden zwei Modelle mit Kofferaufbau für 900 kg Nutzlast und als Abrollkipper mit 800 kg Nutzlast lieferbar sein. Später sollen Versionen mit Ladekran, Kühlkoffer, Müllkipper inklusive Hebefunktion für Abfallbehälter sowie Ausstattungen zum Behinderten- oder mehrsitzigen Personentransport dazukommen.

In Zusammenarbeit mit spezialisierten Aufbau-Herstellern kann der neue Goupil G6 – hier in der Ausstattungsversion als Abrollkipper von Dalby – auf verschiedene Einsatzbereiche zugeschnitten werden. Selbst spezielle Kundenwünsche sind möglich.
In Zusammenarbeit mit spezialisierten Aufbau-Herstellern kann der neue Goupil G6 – hier in der Ausstattungsversion als Abrollkipper von Dalby – auf verschiedene Einsatzbereiche zugeschnitten werden. Selbst spezielle Kundenwünsche sind möglich. (Foto: Dalby)
Die insbesondere für kommunale Einsätze interessante Kipper-Variante des rein elektrisch betriebenen Transporters Goupil G6 ist hier zusätzlich mit einer großen verschließbaren Box hinter der Fahrerkabine ausgestattet.
Die insbesondere für kommunale Einsätze interessante Kipper-Variante des rein elektrisch betriebenen Transporters Goupil G6 ist hier zusätzlich mit einer großen verschließbaren Box hinter der Fahrerkabine ausgestattet. (Foto: Foto: Goupil Industrie)

Begehbarer Koffer

Der mit neun Kubikmeter geräumige Kofferaufbau verfügt über große, um 270 Grad öffnende Flügeltüren im Heck sowie eine praktische Schiebetür an der rechten Seite. Aufgrund der nur 40 cm hohen Ladekante ist sogar Stehhöhe gegeben. Die niedrige Ladekante wird durch den Frontantrieb und die damit entbehrliche Antriebswelle sowie die Positionierung des Lithium-Ionen-Akkus mit 28,8 kWh Kapazität unter dem Fahrerhaus ermöglicht. Mit Hilfe des 6,6-kW-Bordladegeräts kann der Akku innerhalb von fünf Stunden an jeder Steckdose aufgeladen werden.

Komfort für Fahrer und Beifahrer

Die Fahrerkabine bietet mit insgesamt drei Sitzen, einem Multifunktionslenkrad, Klimaanlage, elektrischen Fensterhebern und klappbaren Außenspiegeln, einem digitalen Armaturenbrett mit 10 Zoll großem Display zur Anzeige sämtlicher Funktionen und Informationen, einem Multimedia-System und LED-Leuchten allen auch von vergleichbaren Verbrenner-Fahrzeugen bekannten Komfort.

Die Fahrerkabine des neuen Elektro-Transporters auf dem deutschen Markt bietet mit Multifunktionslenkrad, einem 10-Zoll-Display zur Anzeige sämtlicher Funktionen und einem Multimediasystem PKW-ähnlichen Komfort.
Die Fahrerkabine des neuen Elektro-Transporters auf dem deutschen Markt bietet mit Multifunktionslenkrad, einem 10-Zoll-Display zur Anzeige sämtlicher Funktionen und einem Multimediasystem PKW-ähnlichen Komfort. (Foto: Goupil Industrie)
Im klimatisierten Führerhaus des Goupil G6 finden zwei Beifahrer auf einer Doppelsitzbank neben dem Fahrer Platz. Praktische Ablagefächer in der Kabine erhöhen die Alltagstauglichkeit des neuen Elektro-Transporters.
Im klimatisierten Führerhaus des Goupil G6 finden zwei Beifahrer auf einer Doppelsitzbank neben dem Fahrer Platz. Praktische Ablagefächer in der Kabine erhöhen die Alltagstauglichkeit des neuen Elektro-Transporters. (Foto: Goupil Industrie)

Serienanlauf

Wie Iseki-Marketingleiter Oliver Sticht gegenüber den Medien erklärte, wurde der erste Prototyp Ende November 2019 auf der internationalen Transportfachmesse Solutrans in Lyon vorgestellt. Der Serienanlauf bei Goupil soll im Herbst dieses Jahres erfolgen, so dass die ersten Fahrzeuge noch im vierten Quartal ausgeliefert werden können. Die Vorteile der Elektro-Transporter gegenüber vergleichbaren Verbrenner-Modellen liegen auf der Hand: emissionsfreier und geräuscharmer Antrieb, dadurch keine Einfahrbeschränkungen in City-Bereiche, wie sie von einigen Städten bereits geplant werden, Rückgewinnung von Energie beim Bremsen, langlebige Technik und geringere Instandhaltungskosten sowie niedrigere Versicherungsbeiträge und Steuerfreiheit.

Hersteller und Generalimporteur

Der Hersteller Goupil Industrie ist 1996 mit Sitz im südwestfranzösischen Bourran gegründet worden und gilt als Pionier bei Elektro-Nutzfahrzeugen zum Einsatz im Nahverkehr. Seit 2011 gehört das Unternehmen zum US-amerikanischen Fahrzeughersteller Polaris Industries, der vor allem mit der Produktion von Quads, Schneemobilen und Motorrädern bekannt geworden ist. Über 20.000 Elektro-Fahrzeuge aus der Goupil-Produktion sind heute weltweit in mehr als 35 Ländern täglich unterwegs.

Seit 2010 ist Iseki-Maschinen GmbH, einer der führenden Anbieter von professioneller Wegetechnik und Landschaftspflege, Generalimporteur und als Goupil Deutschland mit einem bundesweiten Netz an Fachhandelspartnern verantwortlich für Vertrieb, Ersatzteilversorgung und Instandsetzung. Goupil Deutschland bietet darüber hinaus auch attraktive Finanzierungs- und Mietmodelle für die Fahrzeuge an. Zur weiteren Verdichtung des Händlernetzes werden nach Angaben von Oliver Sticht insbesondere in Ostdeutschland noch qualifizierte Betriebe gesucht.

Falls die behördlichen Maßnahmen zur Eindämmung der aktuellen Corona-Krise es zulassen, plant Iseki, den neuen Goupil G6 auf der Messe GaLaBau Nürnberg vom 16. bis 19. September 2020 der Fachöffentlichkeit vorzustellen.

Dieser Text als Pressemitteilung

Weitere Informationen:

GOUPiL Deutschland
Generalimporteur für Deutschland: ISEKI-Maschinen GmbH
Rudolf-Diesel-Str. 4, D-40670 Meerbusch
Tel.: +49(0) 2159 5205-143, Fax: +49(0) 2159 52055-943
E-Mail: info@iseki.de

 



Kommentar

Überhaupt nicht Sehr





Captcha Image